Mittwoch, 6. Juni 2012

Interaktive Whiteboards im Web 2.0 nutzen

Sicher fragt ihr euch, warum man auf interaktive Tafeln im Netz zurückgreifen solle, wenn doch so eine Tafel im Fachraum ist? Ich möchte euch hier die Möglichkeiten kollaborativen Arbeitens aufzeigen.

Eine interaktive Tafel im Internet gestattet es mehreren Personen GEMEINSAM am Board zu arbeiten. Der Link wird geteilt, Partner werden eingeladen und schon geht es los mit der gemeinsamen Arbeit.

Was könnte man also damit im Unterricht machen? Stellt euch vor, die Schüler sitzen alle am PC. Nun kann ich GA organisieren, indem ich die Schüler Gruppen zuweise, ohne, dass diese nun den Platz wechseln müssen. Da man bei Dabbleboard sowohl zeichnen, schreiben, als auch Dokumente und Bilder einfügen kann, könnte eine Kommunikation der Teammitglieder nun dort erfolgen. Viele Aufgaben von GA lassen sich hier also auch umsetzen:
  • eine Mind map erstellen 
  • ein Bild beschriften 
  • Wörter zu einem Thema sammeln 
  • bei einer Höraufgabe gemeinsam die Lösung fixieren (z.B. zu hörende Wörter, Fragen beantworten, Wahr- oder Falsch-Aussagen durch + und - kennzeichnen, usw.)
Ähnlich wie bei den Beispielen der Höraufgabe kann ich mit Lesetexten usw. verfahren.

Die Arbeit mit so einem Board bietet den Vorteil, dass die Unruhe, die unweigerlich entsteht, wenn mehrere Schüler auch räumlich zusammenarbeiten, ist hier nicht gegeben, denn diese sitzen an ihren Plätzen und kommunizieren über das Schriftbild miteinander. Ich könnte sogar nebenbei einen Chat eröffnen, wo Diskussionen augetragen werden (z.b. bei Learningapps). Als Lehrer könnte ich vom Lehrerarbeitsplatz überall in die Boards reinschauen und den Arbeitsfortgang beobachten, ohne, dass die Schüler es merken. Das hat zur Folge, dass die Teams viel disziplinierter und zielstrebiger arbeiten. Über den bereits erwähnten Chat kann ich Fragen stellen, bzw. Hinweise geben.

Der Nachteil bei Dabbleboard ist, dass man ohne Anmeldung die Ergebnisse nicht speichern kann. Aber auch dafür gibt es eine einfache Lösung für mich als Lehrer - Screenshot. Auch die englische Sprache schreckt zwar viele ab, aber mit Hilfe von Übersetzern findet der Lehrer schnell die Informationen. Das Menü an sich ist sehr einfach zu erschließen.
Neugierig geworden? Dann probiert es zunächst allein aus. Um den Link zu teilen, einfach in der Menüleiste die Adresse kopieren und an die schicken, die ebenfalls am gleichen Board arbeiten sollen.
Über ein Feedback würde ich mich freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam