Sonntag, 17. Juli 2016

Das erste eigene Wimmelbild mit Pixabay erstellt

Habe heute mein erstes Wimmelbild erstellt. Mir haben v.a. die Vektorgrafiken von Pixabay geholfen, einer CCO Public Domain.
mit diesem Bild kann man
  • viel entdecken
  • Tätigkeiten benennen (Wer; Wann; Was; Mit wem; Wie lange; Warum; Wie gut; Bei welchem Wetter ...)
  • Schüler das Bild als Sprechanlass nutzen lassen um über Tagelsablauf, Ferienerlebnisse; Vorlieben ... zu berichten
  • Fragen formulieren
  • Zeitformen der Verben trainieren
  • eine Geschichte schreiben usw.

Ich habe in Powerpoint gearbeitet, weil man die Bilder gut verschieben kann. Die ppt habe ich dann als jpeg-Datei gespeichert.
Mir hat es Spaß gemacht und mich ermutigt, mit Hilfe dieser Plattform weitere Wimmelbilder zu erstellen. Themen könnten sein:
  • Essen und Trinken
  • Medien
  • Sportarten
  • Schule
  • Tagesablauf
  • Tiere
  • Wetter
  • Bekleidung
  • Hobby
  • Wohnung
  • Umwelt
  • Souvenirs
  • Einkaufen
  • Familie / Menschen
  • Berufe
  • Transport
  • Hygiene usw.
Ich habe bewusst auf eine Überschrift verzichtet - so könnten wir sie tatsächlich in allen Sprachen nutzen.

Kommentare:

  1. Gute Idee, Elke, ich bin dabei und (er)arbeite mit Dir. Ich werde es "interaktiv" umsetzen (dann könntet ihr es bimedial verwenden)
    Eine kleine Bitte (als Anregung): Vielleicht etwas weniger "Wimmel" auf ein Bild "packen", so etwa 15 Bilder, max. 20/25 Bilder, sonst ist es für die Primarstufe, den Förderunterricht oder auch für DaF zu "überladen" --- und dann auch gerne thematisch (dann kann man es besser einordnen)

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Wimmelbild habe ich bewusst gemacht zur Frage "Was macht man bei ... Wetter?" und habe ,ich zielgerichtet für das Geflimmer entschieden, weil meine Lernergruppen ganz unterschiedlich sind (von Anfängern, die sich die Aussagen raussuchen bis fast erwachsenen Lernern bzw. Muttersprachlern). Dieses volle Bild erlaubt mir in hohem Maße, Differenzierung anzubieten bzw. jedem Schüler seine individuelle Vorgehensweise, wobei nicht zwingend alles bearbeitet werden muss.
    Bei der Erstellung habe ich auch vor der Frage gestanden, wie viele Inhalte ich abbilde. Nach Recherche habe ich festgestellt, dass es bei Wimmelbildern ja gerade genau darum geht überall bzw. bei wiederholtem Betrachten immer noch etwas zu entdecken. Damit war meine Entscheidung für die Masse an Informationen endgültig gefallen. Auch künftig werde ich für meinen Unterricht die Bilder dicht und zahlreich füllen. Aber das ist meine Entscheidung.
    Sicher haben einige von euch andere Erfahrungen gemacht, das ist doch auch ok.
    Mir ging es um den Impuls und wenn wir jetzt in einen regen Austausch treten, dann ist es genau das, was ich sehr gerne anregen wollte. In diesem Sinne an alle - macht weiter!

    AntwortenLöschen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam