Montag, 26. März 2018

Samstag, 24. März 2018

Einladung zum Webinar am 12.04.2018

Das Internet bietet bereits viele Möglichkeiten die Vorbereitung auf den Unterricht aber auch dessen Durchführung und Präsentation zu erleichtern. Selbst ungeübte PC-Nutzer können mit wenigen Klicks zauberhafte ABs und andere Dinge erstellen und bereichern und schmücken somit den Unterricht, was sich durchaus in der Motivation der SuS widerspiegelt.
Der kleine Überblick soll einige Plattformen wieder in Erinnerung bringen, neue vorstellen und Sie einladen, sich auf ihnen zu testen.

Montag, 12. März 2018

Webinar am 19.03.18: Minibooks erstellen und über deren möglichen Einsatz im (Fremdsprachen) Unterricht reflektieren


Minibooks oder Hosentaschenbücher kennen die SuS aus der Grundschule. Macht es Sinn, diese auch für den Fremdsprachenunterricht zu nutzen? Was geht und wie erstellt an diese Bücher? Das wird Gegenstand dieser VA sein.

In Vorbereitung auf diese Veranstaltung empfehle ich, bereits einen kleinen Text (gern auch in der Fremdsprache) in Word vorzubereiten, so dass man ihn schnell kopieren und einfügen kann. Wenn Illustrationen oder Fotos benötigt werden, sollten diese verkleinert sein und vielleicht auch schon vorliegen. Ich persönlich bevorzuge kleine Fotos oder Clip Arts mit CC0-Lizenz, die mir die Verwendung ohne Quellenangabe erlauben.

Melden Sie sich bitte bis zum 16.03.18 auch per Mail bei mir an.

Sonntag, 11. März 2018

Übung zur Mehrsprachigkeit mit Differenzierungsangeboten - Beispiel aus meinem Workshop

Die Aufgaben
Die Lexik ausschneiden und einkleben oder erst einmal legen.
Die Lösung

Mit Wortschatz A1 einmal anders arbeiten - Impressionen von meinem Workshop

Anstelle einer Gliederung gab es heute Meilensteine in meinem Workshop.
Im Workshop stellten wir fest, dass die Wortlisten in den Lehrwerken oft NICHT ausreichen um den Wortschatz zu memorisieren. Eine Möglichkeit wären individuele Wortlisten, die dem Ziel der geplanten Stoffeinheit entsprechen und den Schülern neue Zusammenhänge eröffnen. Ein Beispiel aus dem Workshop:
Weitere Möglichkeiten um den Wortschatz zu trainieren folgen hier. Schon mal ausprobiert? Meine Schüler sind gern dabei, solche Dinge zu erforschen. Dabei helfen Wiedererkennung, Vermutungen und Raten. Das Aufschreiben der Lösung mach viel mehr Freude, als einen Text einfach nur in Schreibschrift umzuwandeln.
Beim Erstellen von Rebus-Wörtern helfen mir vor allem die lateinischen Buchstaben. Aber das Ergebnis ist dann ein russiches Wort :-)

Mittwoch, 7. März 2018

Weil es so gut geklappt hat, wurden auch die Hausaufgaben offline per QR-Code verglichen

Die Schüler sollten als Hausaufgabe mit Hilfe des Lehrbuchtextes die Wortgruppen auf einem AB in russischer Sprache ergänzen.
Auch hier habe ich die Kontrolle wieder in die Hände der Schüler gegeben und ihnen somit Verantwortung für die Richtigkeit und das eigene Lernen übertragen. 
Wichtig war mir die Selbstrefektion, die ich durch die Symbolik in den zwei Kästchen für jede Wortgruppe vorgegeben habe. Dabei haben die Schüler schnell selbst weitere Erlärungen für "ein bisschen Hilfe" (halbes Kästchen ausmalen) und "nicht ganz fehlerlos (halbes Kreuz) gefunden.
Mich persönlich hat diese Form im Unterricht sehr entlastet. Ich konnte sehr gut beobachten, wie gründlich und intensiv die Schüler mit ihren eigenen Materialien gearbeitet haben. Stichproben meinerseits zeigten weitere Reserven und veranlassten die Schüler, nochmals den QR-Code aufzusuchen.
 Code A
Code B
Code C
Probiert es doch selbst einmal aus!

Donnerstag, 1. März 2018

QR-Code-Rallye offline im Unterricht zum Thema Mediennutzung

Für diese Stunde in der Klasse 8 habe ich mir folgendes Ziel gesetzt: Die Schüler sind in der Lage, in Dialogen und Polylogen über unterschiedliche Bereiche der Mediennutzung Fragen zu stellen bzw. Fragen zu beantworten.
Vorausgesetzt wird natürlich die Lexik, die ich in vorangegangenen Stunden eingeführt und trainiert habe.
Das Szenarium:
  • Im Raum werden überall QR-Codes mit Nummern verteilt (weiß = Fragen; gelb = Antworten)
  • Die Schüler bekommen zunächst den Auftrag, einen weißen Code ihrer Wahl zu scannen und die Frage, die dort erscheint, schriftlich zu beantworten (ggf. auch Varianten zu berücksichtigen). Die Nummer der Frage weist auch auf die Nummer für den QR-Code mit der Antwort hin. Also können danach die Antworten auf ihre Richtigkeit kontrolliert werden.
  • Die Schüler wiederholen das mindestens 5 Mal. 
  • Danach suchen sie sich einen Partner und stellen sich gegenseitig/wechselseitig die gesammelten Fragen. Gleichzeitig kontrollieren sie die Richtigkeit der Antwort (die wichtigsten Strukturen wiederholen sich ja). Auch dieser Durchlauf erfolgt mindestens 5 Mal.
  • Nun wird bereits ohne die Aufzeichnungen im Kugellager gearbeitet.
  • Am Stundenende gestalten die Schüler mit einem Partner, der vom Lehrer zugewiesen wird, kleine Dialoge frei.
Es hat wunderbar funktioniert. Die Dialoge wurden frei und deutlich flüssiger gesprochen. Der aktuelle Wortschatz wurde produktiv umgesetzt.

DaF- und Russischlehrer gemeinsam