Donnerstag, 23. Mai 2013

Mit Pinnwänden arbeiten begeistert alle Schüler

Wie bereits zur 8.VK beschrieben, habe ich jetzt mehrfach mit Pinnwänden online gearbeitet. Inzwischen bin ich fest davon überzeugt, dass es eine tolle Sache ist, diese in der unterrichtlichen Arbeit einzusetzen.
So haben meine Schüler Pinnwände zu verschiedenen Themen gestaltet:
  • моё хобби
  • мой родной город
  • наш родной край
  • что мы знаем о России
  • в мире животных
  • мы молодые
  • субкультуры
  • на границе
  • спорт в моей жизни
  • числа
  • в магазине
  • в зоопарке
  • в доме/в квартире
  • в мире СМИ
  • моё человеческое тело
  • мы накрываем на стол
  • работа по дому

Diese Pinwände sind sehr vorteilhaft:
  • Die Schüler müssen sich nicht anmelden, es kann der posten, der über den Link verfügt.
  • Ich kann als Lehrer zu jeder Zeit darauf zugreifen, korrigieren, löschen.
  • Die Schüler können nur über einen kurzen Zeitraum auf ihren eigenen Post zugreifen, auf andere gar nicht - somit vermeide ich Blödsinn.
  • Jeder kann von zu Hause aus den Zuwachs verfolgen und auch die Eltern einbeziehen.
  • Die Wände verbleiben und ich kann sie in späteren Stunden wiederverwenden, auch in anderen Jahrgängen (sofern nicht Bilder der Schüler enthalten sind).
  • Pinnwände stellen einen geeigneten Materialfundus dar, auf den der Lehrer beliebig zurückgreifen kann.
  • Die Angebote auf den Wänden gestatten dem Schüler, aus den Angeboten auszuwählen (Differenzierungsangebote).
  • Der Lehrer vermeidet Materialschlachten im Raum.
  • Die Wände sind unbeschränkt erweiterbar, erlauben ein Umsortieren.
  • Die Suche nach geeigneten Links entfällt, wei Angebote bereits gepostet sind.
Es gibt noch weitere Vorteile, die ich aber hier nicht auflisten möchte.
Auch außerhalb des Unterrichtes habe ich nun schon Wände gestaltet, wie z.B. für die Gestaltung des Schulfestes.
Versucht es doch auch einmal! Die Projektion auf der interaktiven Tafel bringt die ganze Aufmerksamkeit der Klasse, v.a. wenn die Schüler von sich gepostet haben. Plötzlich wird freiwillig der fremdsprachige Text gelesen um die Informationen der Mitschüler zu erfassen und die Bilder erst...
Für mich ab sofort ein MUSS in meinem Unterricht.

Kommentare:

  1. Das werde ich auf jeden Fall mal probiren. Hört sich interessant an.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Kathrin. Ich kann es wirklich nur empfehlen.
    Und ich habe gleich noch eine Idee.
    Einen Lesetext in Abschnitte unterteieln und diesen Abschnitten Nummern geben. An der Pinnwand sind alle Abschnitte durcheinander angeordnet. Die S lesen und bringen den Text in die richtige Reihenfolge durch den Zahlencode. Danach kann mit dem Text weitergearbeitet werden.
    Geht auch mit Liedern, Gedichten und im Anfagsunterricht mit Einzelwoertern, die einen Satz, die alphab. Reihenfolge etc. ergeben muessen.
    Werde ich testen und spaeter meine Erfahrungen posten.

    AntwortenLöschen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam