Samstag, 19. Dezember 2015

Mit Aufregung und Neugier - so starteten wir in die 1. Videokonferenz

Am 18.12.2015 war es nun endlich so weit. Die Russischschüler der Klassenstufe 6 waren bereit für die erste VK nach Orenburg. Tische und Stühle wurden wie besprochen beräumt, Zipfelmützen für die Weihnachtszeit wurden aufgesetzt, die Nummernschilder angeheftet. Gespannt warteten wir auf die Kadetten.
Diese verspäteten sich aber um 10 Minuten. Aber das war kein Problem, wir übten noch einmal unser Lied und sprachen mit Frau Blust.

Endlich kamen die Kadetten. Auch sie waren sehr aufgeregt. Zügig starteten wir in die Konferenz

Die Aufgaben entsprachen dem Wissensstand der Kinder. Beim Vor- und Nachsprechen halfen sich die Kinder gegenseitig.

Viel zu schnell, so die Meinung meiner Schüler, verging die Zeit. Viele hätten gern noch ein wenig weiter gemacht. Ist das nicht toll - freiwillig noch ein bisschen Unterricht?
Meinungen der Schüler.

Auf jeden Fall wird es auch 2016 eine Fortsetzung geben.

1 Kommentar:

  1. Elke, ich bin ganz begeistert! Ich habe Videokonferenz nicht bis zum Ende gesehen; aber mache das ein bisschen später unbedingt. So gute Arbeit der Lehrer und Schüler! Super! Wir haben am Mittwoch , am 23. Dezember ein Treffen per Skype mit unseren Briefpartner aus der Schweiz, aus Morbio Inferiore. Ich hoffe, dass alles klappt. Unsere Neuntklässler haben einander schon 2 Briefe geschrieben, aber noch keine Fotos geschickt. Zum Treffen haben alle die Rätsel - Erzählungen über sich vorbereitet, sie werden erraten, wer wessen Freund ist, dann können sie einender die Fotos schicken. Deutsch wird in beiden Schulen als zweite Sprache gelernt.
    Ich werde bestimmt deine Ideen in meinen Projekten benutzen. Schön, dass wir Möglichkeiten haben, unsere Ideen tauschen. Die Meinungen deiner Schüler über VK haben mir sehr gefallen. "Die beste Unterrichtsstunde im Jahr" - das kostet viel!
    Danke! Успехов и продолжения проекта!

    AntwortenLöschen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam