Freitag, 16. Mai 2014

Feedback nach der ersten Projektwoche

Das Tabletprojekt startete mit viel Elan. Die Schüler sind sehr motiviert und halten sich an die vereinbarten Regeln. Ich erfahre auch, wie schnell und bereitwillig man sich hilft - Kinder lernen von Kindern und ich bin eigentlich da mittendrin, Auch ich lerne und bin bereit, mich mit den Angeboten auseinanderzusetzen. Aber das erfordert auch viel Zeit. Während die Kinder in der Erforschungsstunde die Piano-App, die Comicstrips und Bildbearbeitungsprogramme erforschten, übte ich mich in der Planung von Unterricht mit der Samsung School Solution und mit S-note.
Leider wurde meine Freude über jeden Fortschritt sehr getrübt, als wir bereits am Dienstag die Erfahrung machen mussten, dass das Internet leider für das Projekt nicht zur Verfügung steht. Am Mittwoch ging dann in dieser Hinsicht gar nichts mehr. Nun müssen wir warten, bis die Telekom die Leitung repariert. Zwischenzeitlich wurden auch zwei Touchstifte fehlerhaft in das Tablet eingeführt, aber das konnten wir "retten".


Als dann vor der Hofpause auch der Bildschirm nicht mehr ging, war ich doch den Tränen nah. Alle Vorbereitungen für die Katz!. Also nahm ich in der Pause doch wieder Folie und Folienstift zur Hand um wenigstens die restlichen Stunden auch mit nicht so tollen Tafelbildern zu unterstützen. Die guten Ideen konnte ich ja wegen Streik des Flachbildschirms nicht nutzen.
Es folgten also Telefonate und Tests - nichts ging. Donnerstag und Freitag war ich nicht in der Schule. Meine Jungs prüften unterdessen den Bildschirm, nachdem sich dieser ja reichlich erholen konnte und ... er funktionierte wieder. Aber das Netz steht nicht.
Ich hoffe auf die ersten Ergebnisse in unserem internen Blog.
Ich werde also schauen, wie es in der kommenden Woche weitergehen soll.



1 Kommentar:

  1. Hallo, liebe Elke,

    ich schicke dir hier ganz viel Kraft, dass du die Ruhe bewahrst! Man, da türmen sich ja Probleme auf, die ein völliges Umdenken erfordern. Ich bin gespannt, zu welchen Varianten deine Schüler und du kommen. Ich staune, was ihr alles in Angriff genommen habt.
    Herzliche Grüße von Karla

    AntwortenLöschen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam