Mittwoch, 16. Oktober 2013

1. Videokonferenz im Schuljahr 2013/2014 mit Rostow am Don

Am 16.10. von 8:00 bis 9:00 Uhr hat unsere erste zweisprachige Videokonferenz " Fremdsprachen lernen voneinander und miteinander" stattgefunden. Ich schrieb ja schon, dass wir die Schule 53 in Rostow am Don gefunden haben. Meine Kolleginnen, Nadja und Maria, haben mit mir zusammen sehr viel Zeit investiert, um diese Konferenz zu planen, denn die Niveauunterschiede in der Sprachbeherrschung sind sehr unterschiedlich. Aber wir fanden tolle Ansätze um erste Gespräche anzuregen.
Im Überblick seht ihr die Grobplanung der Konferenz:

8:00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung von Тadja, Maria und Elke
 

8:05 Uhr    
Präsentationen der russischen Schüler
 

8:15 Uhr    
deutsche Schüler stellen vor kurz und knapp 
Film von den deutschen Schülern (4 min)
 

8:30 Uhr    
Fragen an die Schüler
deutsche Schüler fragen auf Deutsch 
russische Schüler fragen auf Russisch 
3x3 Fragen von jeder Seite

8:40 Uhr    Nadja stellt Fragen und die Schüler stehen auf

  • Wer hat im Frühling Geburtstag? 
  • Wer hat ein Fahrrad? 
  • Wer kocht gern? 
  • Wie lange machst du gewöhnlich am Tag Hausaufgaben? 
    • weniger als 30 min. 
    • 1 Std. 
    • 2-3 Std. 
    • mehr 
  • Wer geht gern zur Disco 
  • Wer tanzt gern? 
  • Wer geht zu Fuß zur Schule? 
  • Wer nutzt den städtischen Verkehr/Nahverkehr? 
  • Wer kommt mit dem eigenen Fahrzeug in die Schule? 
  • Wer ist in Facebook und wer ist in W kontakte

8.45 Uhr    Zungenbrecher:
jede Seite 1  2-3 Schüler sprechen für die anderen vor.




Feedback:     Welche Eindrücke habt ihr von dieser Konferenz bekommen
 

Die Zungenbrecher:

Zehn zahme Ziegen zogen zehn Zentner Zucker zum Zwickauer Zoo.
Около колодца кольцо не найдётся.

Im angeführten Video wollen wir einen kleinen Einblick vermitteln, wie die Konferenz ablief. Leider sind zeitliche Verzögerungen, Netzstärkeschwankungen und die sehr schlechte Tonqualität auf russischer Seite Faktoren, die die Qualität negaiv beeinflussten. Aber es wird besser werden, davon sind wir überzeugt. Wichtig ist, dass wir einander kennenlernen konnten, wir uns sahen und uns auch vor den anderen Schülern präsentieren konnten. Alle Materialien, wie beispielsweise die Präsentationen der Schüler, stehen den Lehrern auch für den Unterricht zur Verfügung.



Danke auch an Richard und Fabian S. und an die Mutti von Richard für die wunderschöne Musikbegleitung bei diesem zweiten Film. Danke auch an meine ehemaligen Schüler vom Zabel für die Fotos.


Und zum Schluss noch die Namen der Schüler im Bild.

Aufgabe für die russischen Schüler war, herauszufinden, wessen Name hier fehlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam