Samstag, 8. November 2014

Gäste aus Rjasan nehmen am Unterricht in Klasse 6 teil

Heute konnte ich ganz liebe Gäste aus Rjasan an meiner Schule begrüßen.
Der Anlass unserer Begegnung ist die gemeinsame Fortführung eines Projektes, welches vom Thillm, der Universität Rjasan und dem dortigen Lehrerfortbildungsinstitut initiiert wurde. Ich gehöre dieser Arbeitsgruppe an.

Der heutige Besuch sollte unseren Gästen einen Einblick in den Russischunterricht an meiner Schule vermitteln. Da unsere Arbeitsgruppe in ihrer Projektarbeit bereits einige tolle Ergebnisse vorweisen kann (Ergebnis 1 und Ergebnis 2), ist es eigentlich denkbar, dass nun auch geschaut werden soll, wie Interaktion tatsächlich im Unterricht realisiert wird. Das war auch mein Ziel, hier neue Ansätze und Möglichkeiten aufzuzeigen.
Der Unterrichtsgegenstand waren die Arbeit mit den Zahlen bis 20 und die Angaben zur eigenen Person.
Dafür hatte ich zahlreiche Übungen vorbereitet. Der Stundenanfang diente natürlich unserem Lied, danach kamen die eigenen Buchstabenkarten zum Einsatz:
  • Покажите мне, пожалуйста, букву П.
  • Это буква Г?
  • Составим слова: цирк, это, глобус, зовут...

Diese Phase wurde in Partnerarbeit praktiziert um abzusichern, dass die Schüler recht schnell die Anforderungen erfüllen.

Im nächsten Schritt wurden die Zahlen wiederholt:
  • Zählen - vorwärts und rückwärts
  • Stopp-zählen
Es folgten Rechenaufgaben, die zunächst nur gehört und aufgeschrieben werden sollten. Danach wurden still die Ergebnisse errechnet. Anschließend lasen die Schüler die gesamte Aufgabe und das Ergebnis vor. Eine Visualisierung erfolgte an der Tafel.


Da es mit einigen Zahlen noch Probleme gab, wurde noch einmal in PA trainiert. Dabei sagten sich die Schüler wechselseitig eine Zahl aus diesem Aufgabenpool und der andere Schüler musste diese Zahl in seinem Hefter antippen.
Um einen sanften Übergang zum nächsten Unterrichtsschritt anzubahnen, eignete sich die Arbeit mit den Bandolinos. Diese fördern in hohem Maße das eigenständige Arbeiten und die Verantwortung der Schüler für sich selbst.

Danach haben wir Fragen zur eigenen Person gestellt und beantwortet. Natürlich richteten sich auch einige Fragen an unsere Gäste;-)

Im weiteren Verlauf wollten wir genau diese Lexik auch noch einmal verschriftlichen. Dazu sollten die Schüler in Gruppen (3 Prs.) nach Diktat arbeiten. Eigens dafür habe ich große an glatten Flächen selbsthaftende Schreibbögen vorbereitet. Diese konnten dann an den Festerscheiben problemlos angebracht werden. Somit waren alle Resultate für alle auch einsehbar.






 Zum Abschluss hatten unsere Rjasaner Gäste für alle Kinder eine nette Überraschung.

Ich bin sicher, der Unterricht hat uns allen gefallen. Für mich Motivation, so weiter zu machen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam