Mittwoch, 4. Dezember 2013

Erste Schritte auf dem Weg zu flipping classroom Teil 1

Seit der Digilern 2012 beschäftigt mich dieses Thema, geht es doch darum, die Lernzeit in der Schule effektiver zu gestalten. Das Wissen, welches wir als Lehrer vermitteln ist ja eigentlich schon da. Also warum geben wir uns so viel Mühe, die Inhalte im Unterricht zu vermitteln. Verlieren wir nicht viel zu viel Zeit damit? Geht uns diese Zeit vielleicht verloren für die Fragen zu dem Thema, bzw. für das Üben, Anwenden, den Transfer und die Systematisierung?
Deshalb suche ich nach Wegen, die Aneignung des neuen Stoffes auch in die HA-Zeit zu verlagern (= flipping classroom). Somit kann ich den Unterricht nutzen, um an dem erworbenen Wissen zu arbeiten.
Eine Möglichkeit sind kleine Filme, in denen Inhalte an die Schüler vermittelt werden. Hier stelle ich meinen ersten Versuch vor.
Waren für euch die Botschaften des Filmes transparent? Wie seht ihr eine solche Vorgehensweise? Ist es möglich, manche Inhalte wirklich nach dieser Methode an die Schüler heranzutragen? Welche Kompetenzen brauchen die Schüler um so zu arbeiten?
Ich würde mich über Kommentare sehr freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam