Dienstag, 1. Juli 2014

Tabletprojekt "Grenzenlos lernen" geht zu Ende - eine tolle Erfahrung! Nun bleibt das Hoffen auf den Sieg!

Nach ca. 6 Wochen harter Unterrichtsarbeit in den Russisch-Klassen 9b und 10a/b schließen wir unser Projekt ab.
Viele Eindrücke und Erfahrungen werden unsere weitere Arbeit nachhaltig beeinflussen. Wir haben für uns neue Ressourcen erschlossen, in Teams zusammengearbeitet und erfahren, wie wichtig der Beitrag eines jeden einzelnen Schülers für das Gesamtprodukt ist. Sehr viele haben sich sehr weit über die eigentliche Unterrichtsarbeit für das Projekt engagiert - herzlichen Dank!!!
Auch wenn nicht immer alles reibungslos verlief, so konnten wir doch erfahren, dass unsere Lernmotivation gestiegen ist.
video
Film: Salve-TV
Nicht die Tablets faszinieren, sondern wir, die wir damit arbeiten. Lernen wurde zur Konstruktion und Produktion. Viele schöne Ergebnisse lassen sich ansehen, hören und spielen - und alles ist unser Werk! Darauf sind wir stolz.


Kommentare:

  1. Christine Kühn1. Juli 2014 um 22:06

    Ihr könnt zurecht stolz auf das sein, was ihr geschafft habt. Das ist genau der richtige Weg - nicht Medien verbieten, sondern gezielt einsetzen, die Schüler aktiv werden lassen, und dann noch Sprachenlernen auf hohem Niveau. Eine echt tolle Sache, die unbedingt Zukunft haben muss - nicht nur im Russischunterricht, sondern in der Schule insgesamt. Denn nur so kann Medienbildung insgesamt funktionieren.

    AntwortenLöschen
  2. BKro hat gesagt...
    Das Ergebnis des Tablet-Projekts ist sehr gut. Die viele Arbeit hat sich gelohnt! Es überzeugt hoffentlich auch Eltern, Lehrer und staatliche Einrichtungen.
    Ich bin überzeugt, daß es mit dem Einsatz dieser neuen Medien gelingt Schüler für den Lernstoff zu begeistern. Einfach klasse!
    2. Juli 2014 23:58

    AntwortenLöschen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam