Dienstag, 26. Februar 2013

6. Videokonferenz Gera-Pskow

Manchmal denke ich, wir haben schon alle Reserven bei den Videokonferenzen erschöpft und dann kommt wieder eine Idee, ein kleiner Funken nur, den man sich schnell aufschreibt. Dann denke ich: "Das muss Larissa wissen, kann man das machen?" Inzwischen spiele ich mit dem Funken, er wird eine kleine Flamme und dann plötzlich zu einem Feuer.




Bei den Absprachen merke ich, Larissa und Nadja verstehen, was ich will und sie machen mit. Inzwischen wächst die Idee, das Feuer, weiter und dann bei der Videokonferenz zeigt sich, wie es um sich greift und die Schüler mitreißt. Sie sind aufmerksam, folgen den Anweisungen, reichen sich schon selbst die Mikros weiter, disziplinieren sich und bereiten sich selbstständig vor. Was will ich mehr? Es leben die Videokonferenzen - es lebe die Freundschaft mit Nadja und Larissa! Wir lernen voneinander und miteinander, nicht nur die Schüler, sondern wir alle. Das Ergebnis sind immer bessere Videokonferenzen. Danke an alle!


Den Ablauf werde ich separat einstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam