Montag, 1. September 2014

Schüler für Lehrer - So lernt es sich auch ganz gut ;-)

Schüler (16) macht sich Gedanken zur Unterrichtsentwicklung und multipliziert Ideen für einen sinnvollen Medieneinsatz im Unterricht


Liebe Leser, ich freue mich, euch Richard vorstellen zu können. Er ist mein Schüler und hat mit mir das Tablet-Projekt durchgestanden. Er ist für mich Ansprechpartner, was die Nutzung von Apps für den Unterricht betrifft.
Richard selbst hat sich, bevor er für ein Jahr nach England geht, angeboten, uns Lehrern seine Erfahrungen mitzuteilen. Es ging bei diesem Webinar definitiv nicht um pädagogische Konzepte, sondern um Möglichkeiten, mit wenig Aufwand Medien effektiv im Unterricht einzusetzen. 
Richard Herrmann zeigte aus der Sicht eines Schülers (10/11 Klassenstufe), wie Tablets im Unterrichtsalltag eingesetzt werden sollten und wie dies mit schlauen Apps und günstigen Geräten möglich ist.

Dabei wurden folgende Fragen in den Mittelpunkt gerückt:
- Welche preisleistungsstarken Tablets und Zubehörteile gibt es für die Schule?
- Wie und in welchem Umfang sollte man ein Tablet verwenden?
- Welche nützlichen Tools gibt es und wie kann man diese nutzen?
(z.B. wie man ein Lehrbuch ohne viel Aufwand auf ein Tablett bringen kann)

Außerdem war es Ziel, zu zeigen, dass man mit einfachen Tricks, wenig Mitteln und möglichst wenig Geld trotzdem ein digitales Klassenzimmer aufbauen kann.
 
Dieses Webinar war geprägt von hoher Anschaulichkeit und Überzeugungskraft. DaF-Lehrer aus vielen verschiedenen Ländern nahmen daran teil.
Aber überzeugt euch doch selbst. Ich bin froh, so kompetente Schüler an meiner Seite zu haben (er ist nicht der einzige) und ich lerne auch gern von ihnen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DaF- und Russischlehrer gemeinsam